Förderung von Zusatzausbildungen für Lehrlinge: bis 1.000 Euro pro Lehrling und Ausbildungsperiode.

Förderbar nach dem Förderprogramm LEHRE.FÖRDERN der Wirtschaftskammer Österreich, gefördert aus Mitteln des BMWFJ und des BMASK.


Was wird gefördert?

  • Ausbildungsverbundmaßnahmen, die bescheidmäßig vorgeschrieben sind
  • Freiwillige Ausbildungsverbundmaßnahmen
  • Berufsbezogene Zusatzausbildungen für Lehrlinge
  • Vorbereitungskurse auf die LAP
  • Vorbereitungskurse auf die Berufsreifeprüfung ohne Verlängerung der Lehrzeit unter Anrechnung auf die Arbeitszeit


Wer kann die Förderung beantragen?

  • Unternehmen, die berechtigt sind, Lehrlinge nach dem Berufsausbildungsgesetz (BAG) oder dem Land- und forstwirtschaftlichen Berufsausbildungsgesetz (LFBAG) auszubilden.
  • Nicht gefördert werden Gebietskörperschaften, politische Parteien und Ausbildungseinrichtungen.


Wie hoch ist die Förderung?

  • 75 Prozent der Kurskosten exkl. USt. bis max. € 1.000,- pro Lehrling über die gesamte Ausbildungsperiode in einem Lehrbetrieb bzw. maximal € 10.000,- pro Kalenderjahr (ab 40 Lehrlingen € 11.000,-, je weitere 10 Lehrlinge steigt die Deckelung um € 1.000,-) und Lehrbetrieb für:
    • Ausbildungsverbundmaßnahmen
    • Freiwillige Ausbildungsverbundmaßnahmen
    • Berufsbezogene Zusatzausbildung von Lehrlingen
    • Bei zwischenbetrieblicher Ausbildung bis max. € 40,- pro Tag.
  • 75 Prozent der Kurskosten exkl. USt. bis max. € 250,- pro Lehrling bzw. max. € 2.500,- pro Kalenderjahr und Lehrbetrieb für:
    • Vorbereitungskurse auf Lehrabschlussprüfungen
  • Abgeltung der kollektivvertraglichen Bruttolehrlingsentschädigung im Ausmaß der Kurszeiten (Unterrichtseinheiten) für:
    • Vorbereitungskurse auf die Berufsreifeprüfung

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

  • Die Maßnahme hat nach dem 27.06.2008 begonnen
  • Betrieb trägt die gesamten Ausbildungskosten inkl. Fahrt- und Unterbringungskosten
  • Aufrechtes Lehrverhältnis
    • Bei Vorbereitungskursen auf die Lehrabschlussprüfung bis max. 6 Monate nach Ende der Lehrzeit
  • Die geförderte Ausbildungszeit wurde auf die Arbeitszeit angerechnet
  • Der errechnete Förderbetrag beträgt mindestens € 30,-

Wie wird die Förderung beantragt?

  • Der Förderantrag inkl. Belege (z.B. Rechnung, Zahlungsbestätigung) ist durch den Lehrberechtigten oder eine bevollmächtigte Person einzubringen.
  • Die Antragstellung erfolgt durch die Übermittlung eines korrekt und vollständig ausgefüllten Formulars per Post (ausreichend frankiert) oder Fax an die zuständige Lehrlingsstelle bei der Wirtschaftskammer Ihres Bundeslandes.
  • Die Frist für eine mögliche Antragstellung endet 3 Monate nach Ablauf der betreffenden Maßnahme.


Informationen unter: http://portal.wko.at/wk/

 

Geförderte A-Qua Angebote:

A-Qua Lehrling

A-Qua SOLO

A-Qua FIT